WSV II 1:2 ETV III

mbartelsSpielberichte

(Foto: Matthias Scharf Fotografie (Archiv))

Hinrunde endet mit Niederlage: Gegen dezimierte Eimsbütteler verlieren Walddörfers zweite Herren mit 1:2 (1:1).

Am letzten Spieltag der Hinrunde reiste mit dem Eimsbütteler TV ein weiteres Kellerkind an den Allhorn. Umso besser, dass Stempel nach langer Verletzungspause sein Comeback feierte. Und wie: Gleich in der 3. Spielminute netzte der Rechtsaußen nach Flanke am langen Pfosten ein. Mit dem Führungstreffer im Rücken dominierten die Gastgeber das Spiel. Doch wie es nunmal im Abstiegskampf so ist, können Kleinigkeiten entscheidend sein: Eine harmlose Flanke des ETV wird abgefälscht, sodass Torwart Hausenfelder keine Chance auf Abwehr hat – Ausgleich aus dem Nichts in der 14. Spielminute. Trotz weiterhin hoher Spielanteile des WSV entstanden keine weiteren Großchancen in Halbzeit eins.

Doch auch in der zweiten Hälfte rissen die Strauße das Spiel an sich. Umso mehr, als ein Gästespieler in der 62. Minute die Ampelkarte sah. Von nun an fand ein Powerplay der Volksdorfer und das Spiel nur noch in der gegnerischen Hälfte statt. Immer wieder kam ein WSV-Spieler in Tornähe, wenn auch nur durch Kopfbälle – ohne Erfolg. Und so kam es, wie es kommen musste: Einziger Konter der Gäste in der zweiten Halbzeit, nur gestoppt durch ein Foul an der Strafraumkante. Der anschließende Freistoß? Natürlich direkt in den Winkel (79. Spielminute). Der gegnerischen Führung hinterherlaufend schmissen die Gastgeber noch einmal alles nach vorne. Doch die Chancen von Kreimann, Niesen, Bartels und Kramer sollten nichts mehr am Spielstand ändern.

Mit der 14. Niederlage der Saison beendet die Zweitvertretung vom WSV die Hinrunde der Kreisligasaison. Die magere Punkteausbeute von drei Punkten zeigt, wie tief die Strauße in der Krise stecken. Dennoch: Eine Verschnaufpause gibt es nicht. Die Rückrunde startet direkt am kommenden Wochenende mit einem Heimspiel gegen den Glashütter SV.