WSV II 1:0 TuS Berne II

mbartelsSpielberichte

(Fotos: Matthias Scharf Fotografie)

Sieg ohne Happy End: Das 1:0 (1:0) der zweiten Herren vom Walddörfer SV reicht nicht für den ersehnten Aufstieg in die Kreisliga.

Da der Glashütter SV unter der Woche Protest gegen das vergangene Spiel eingelegt hat, wurde das Unentschieden zu einem 3:0-Sieg zugunsten der Norderstedter geändert. Die Volksdorfer hatten beim 2:2 unerlaubt einen Spieler der ersten Herren eingesetzt. Dementsprechend hatte der WSV den Aufstieg nicht mehr selbst in der Hand, sondern musste auf einen Punktverlust von Poppenbüttel hoffen. Gleichzeitig mussten die Strauße aber auch erstmal gegen den Tabellenzweiten aus Berne gewinnen und diese Mission gingen die Gastgeber vor atemberaubender Kulisse (ca. 200 Zuschauer) direkt an. In den Zweikämpfen war der Walddörfer SV immer präsent und wurde zunehmend über die Außen gefährlich, mit einem Pfostentreffer in der Anfangsphase weckte Gladigau die Zuschauer auf. In der 20. Minute scheiterte der Stürmer dann noch per indirektem Freistoß innerhalb des gegnerischen Strafraums am Keeper. Die darauf folgende Ecke von Baustian köpfte Gebauer zum umjubelten 1:0 ein (21. Spielminute). Vor der Pause setzte Gladigau noch einen Kopfball in Richtung des Tores von TuS Berne, dieser landete jedoch über dem Tor. Die Gäste kamen lediglich per Distanzschüsse vor das Tor des WSV, welche Torwart Deters routinemäßig halten konnte.

In der zweiten Halbzeit konnte der Walddörfer SV das Ergebnis über die komplette Zeit verwalten, auch wenn das Spiel an Härte zunahm. Die wenigen Chancen von TuS Berne parierte Deters gewohnt souverän. Auf der anderen Seite hätte Niesen noch einen Eckball von Baustian zum zweiten Treffer nutzen können, auch der eingewechselte Santowski stand plötzlich frei vorm gegnerischen Torwart – ohne positiven Ausgang. Am Ende pfiff der Schiedsrichter den verdienten Sieg der Volksdorfer ab, welcher über die vollen 90 Minuten ungefährdet blieb.

Trotz der überragenden Leistung im Spiel gegen Berne bleibt der Zweitvertretung vom Walddörfer SV nur die unbeliebte Holzmedaille. Da der SC Poppenbüttel im Parallelspiel gewann, beendet man die Saison punktgleich mit den Poppenbüttlern auf Platz vier. Auch über den so genannten Punktequotienten wird man den Aufstieg in die Kreisliga wohl nicht mehr erreichen.