SC Alstertal-Langenhorn II 3:1 WSV II

mbartelsSpielberichte

(Foto: Matthias Scharf Fotografie (Archiv))

Zum Abschluss nichts Neues: Im letzten Spiel des Jahres beim SC Alstertal-Langenhorn verlieren Walddörfers zweite Herren mit 3:1 (1:0).

Die drittstärkste Offensive der Liga erwartete den Walddörfer SV am vergangenen Wochenende am Beckermannsweg und wollte auch gegen die Strauße das Tore- und Punktekonto weiter auffüllen. Trotz schwachem, eigenen Spielaufbau und einigen Konzentrationsfehlern konnten die Gäste aus Volksdorf das Spiel von SCALA weitesgehend unterbinden, sodass erst nach einem Freistoß in der 22. Minute die erste Chance für die Gastgeber entstand. Zwar konnte die Hintermannschaft des WSV den Ball zunächst klären, doch nach gutem Durchsetzungsvermögen und klasse Einzelleistung des Sport Clubs stand es dennoch 1:0 für die Hausherren. Ein Lupfer des Stürmers landete erst am Innenpfosten und überquerte im Anschluss die Torlinie. Eigene Offensivaktionen der Volksdorfer blieben in der ersten Hälfte rar, zu oft musste der Ball lang geschlagen werden.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit verbesserte sich das Spiel des Walddörfer SV. Doch bevor man eigene Akzente setzen konnte, traf SCALA erneut mit einem zweiten Ball nach Standard in das Tor von Keeper Deters (51. Spielminute). Die Strauße steckten die Köpfe dennoch nicht in den Sand und überspielten nun das Pressing der Gastgeber ruhiger und somit auch deutlich besser. Am Ende war es ein Diagonalball von Baustian auf Stempel, welcher den Rechtsaußen auf die Reise zum Anschlusstreffer in der 62. Spielminute schickte. Im Anschluss wurde die Partie zunehmend intensiver und ruppiger. Ein Verteidiger des Heimteams hätte sich nicht über eine gelb-rote Karte beschweren dürfen. Entscheidend war jedoch vielmehr eine Szene aus der 73. Minute: Flanke von Alstertal-Langenhorn, Keeper Deters kann nur kurz mit der Faust klären, sodass der gegnerische Stürmer zum Siegtreffer einnetzen kann. In der Schlussphase der Partie folgten keine weiteren brisanten Szenen – die zweiten Herren von SCALA siegten verdient mit 3:1.

Die Winterpause kann gar nicht früh genug für die Zweitvertretung vom Walddörfer SV kommen. Die Mannen um Kapitän Kreimann müssen sich in der Paus schnell rehabilitieren, um die Chance um den Klassenerhalt zu wahren.