Ahrensburger TSV II 3:4 WSV II

mbartelsSpielberichte

(Foto: Matthias Scharf Fotografie)

Auch in Ahrensburg bleibt es bis zum Ende spannend: Walddörfers zweite Herren gewinnen beim TSV mit 3:4 (1:1).

Die Volksdorfer Gäste staunten nicht schlecht: Nicht nur die Gastgeber erwarteten sie am Stormarnplatz, sondern auch viele Besucher eines angrenzenden Flohmarktes. Ähnlich verdutzt musste der WSV auch 5 Minuten nach Anpfiff der Partie gewesen sein, als der Underdog aus Schleswig-Holstein aus abseitsverdächtiger Position mit 1:0 in Führung ging. Die verletzungsbedingte Auswechslung von Jochimsen wenige Minuten später machte den Fehlstart komplett. Dementsprechend startete das Spiel auf beiden Seiten zerfahren, die Strauße konnten sich erst nach 20 Minuten ein leichtes Übergewicht erspielen. Kramer, Kownatzki und von Raven scheiterten jedoch knapp. Besser machte es Kramer dann in der 40. Spielminute, als er eine Flanke von Niesen zum Ausgleichstreffer nutzt. Ein durchaus verdienter Treffer kurz vor der Halbzeitpause.

Zum Start der zweiten Hälfte drehte der Walddörfer SV wieder voll auf: Kramers Flanke verirrt sich an die gegnerische Latte, Niesen köpft eine Ecke knapp am Tor vorbei. Die Druckphase nutzte die Zweitvertretung vom WSV direkt mit einem Doppelschlag aus: Zuerst verwandelt Kramer einen Elfmeter  nach Foul an Kownatzki (1:2 – 57. Spielminute), wenig später versenkt von Raven einen Abpraller ins untere, linke Eck (1:3 – 59. Spielminute). Im Anschluss hätte der Schiedsrichter sogar einen zweiten Elfmeter pfeifen können, als Kramer regelwidrig vom Ball getrennt wurde. Auch die Anzahl der Fouls des Gastgeber häufte sich jetzt und so hätte der TSV sich nicht über eine rote Karte beschweren dürfen, als es in der 61. Minute zu einem Frustfoul an von Raven kam. Unbeirrt von der harten Gangart blieben die Volksdorfer eiskalt vorm gegnerischen Tor: Eine Überzahlsituation spielen Kownatzki und Stempel wunderbar aus und bedienen den mitgelaufenen Kramer – 1:4 in der 71. Spielminute.  Typischerweise schaffte es die zweite Herren vom Walddörfer SV jedoch, dass es bis zum Schlusspfiff spannend blieb, als Ahrensburg durch zwei Freistöße die Anschlusstreffer zum 2:4 und 3:4 erzielt (78. & 89. Spielminute). Danach war jedoch Schluß im torreichsten Spiel des 26. Spieltags.

Nicht nur das Spiel in Ahrensburg blieb spannend, auch in der Meisterschaft der Kreisklasse 4 sind noch nicht alle Aufstiegstickets vergeben. Mit den letzten Spieltagen bei der direkten Konkurrenz aus Glashütte und Berne erwartet die zweite Herren ein packendes Saisonfinale.